1. Home
  2. Guide
  3. Erste Fahrstunde

Erste Fahrstunde Tipps, die du über die erste Fahrstunde wissen musst!

Veröffentlicht: 12. September 2022

Erste Fahrstunde bei einem Fahrlehrer

Fahrstunde ist, wenn sich Vorfreude breit macht. Die erste Fahrstunde ist, wenn sich unter die Vorfreude eine gewisse Anspannung oder gar ein Unbehagen mischt. Letzteres muss nicht sein: Was dich an diesem Tag erwartet und wie du dich optimal darauf vorbereitest, erfährst du in diesem Blog.

Hier kannst du den passenden Fahrlehrer für deine erste Fahrstunde buchen

Das passiert in der ersten Fahrstunde

In der ersten Fahrstunde geht es wesentlich darum, das Auto kennen zu lernen und ein Gefühl dafür zu bekommen. Einen klaren Ablauf, also mit Checkliste gibt es in dem Sinn nicht. Natürlich passt dein Fahrlehrer den Inhalt der ersten Fahrstunde deinen Vorkenntnissen an. Wenn du noch nie hinter dem Steuer gesessen bist, wird er dich vielleicht mit leichten Lenkübungen und Schaltvorgängen auf ruhigen Nebenstrassen beginnen lassen und dich sicher nicht ins grosse Verkehrsgetümmel schmeissen.

Erste Fahrstunde keine Panik

Vor der ersten Fahrt

Bevor es richtig los geht, wird dir zunächst die Technik des Autos erklärt. Dazu zählen etwa die Anzeigen und Kontrollleuchten am Armaturenbrett, die Funktionshebel sowie die Beleuchtung und die Scheibenwischer. Anschließend zeigt er dir, welche Einstellungen du vor der Fahrt beachten musst. Dazu gehört die richtige Sitzeinstellung, damit du alles bequem erreichst und eine gute Sicht hast. Ist der Sitz richtig eingestellt, passt du die Einstellung der Spiegel an. Auch hier zeigt dir dein Fahrlehrer, wie du den Innen- und die Außenspiegel richtig einstellen musst, um den Verkehr ausreichend beobachten zu können. Dann geht’s los!

Deine erste Fahrt

Das erste Mal Anfahren. Das erste Mal schalten und kuppeln. Das beantwortet vielleicht auch die Frage ob du bei der ersten Fahrstunde auch Autofahren wirst. Ja, also geniess es.

Mach’ dir vor der ersten Fahrstunde keinen Stress

Wie auch immer: Die allererste Fahrstunde gehört zweifellos zu den markanteren Momenten auf dem Weg zum Führerschein. Bereits eine lange Zeit davor bist du als Beifahrer auf dem Nebensitz gesessen und hast alle Bewegungen und Verrichtungen aufmerksam verfolgt. Aber jetzt dann gleich das Lenkrad selbst in die Hand nehmen und sich als Fahrzeugführer im hektischen Strassenverkehr bewegen, ist etwas anderes. Blinken, kuppeln, schalten, bremsen, Vortritt, Signalisation und Hinweisschilder beachten, am besten alles gleichzeitig, kann einen ganz schön schlauchen und demoralisieren.

Du bist nicht allein

Mach’ dir keinen Stress, du bist nicht der erste und auch nicht der letzte, der mit diesen Gefühlen zu kämpfen hat. Du sitzt ja nicht allein im Auto, sondern hast einen erfahrenen und genau dafür ausgebildeten Fahrlehrer neben dir, der in jeder Situation eingreifen kann und überdies deine Gefühlslage bestens kennt. Jeder Fahrlehrer ist eben auch ein wenig Seelendoktor.

Immer noch nervös? Schaue dir das Video über die erste Fahrstunde an. Es handelt sich dabei nicht um eine Schweizer Fahrschule, doch die erste Fahrstunde ist in Deutschland dieselbe.

Vorbereitung auf die erste Fahrstunde

Auf die erste Fahrstunde musst du dich nicht vorbereiten. Natürlich kannst du schon mal ein paar Runden auf einem leeren Parkplatz drehen. Das bringt aber nicht viel. Besser, du beachtest die folgenden Tipps für die erste Fahrstunde:

  • Sprich mit deinem Fahrlehrer über deine Ängste, damit er weiss, auf was er Rücksicht nehmen muss und dich, wenn nötig, beruhigen kann.
  • Keine Angst, dein Fahrlehrer wird nichts Unmögliches von dir erwarten. Du brauchst dir also keine Sorgen machen.
  • Versuch so ausgeruht und stressfrei wie möglich zu sein. So bist du gedanklich besser bei der Sache und kannst auch mehr Informationen aufnehmen.
  • Trage bequeme Kleidung und flache Schuhe, damit du ausreichend Bewegungsfreiheit und genügend Gefühl für die Pedale hast.
  • Achte darauf, genug, aber auch nicht zu viel gegessen und getrunken zu haben. Mit Hunger oder Durst kannst du dich nicht konzentrieren, wenn du zu viel isst, wirst du wiederum müde.

Die erste Fahrstunde mit Automatik

Die erste Fahrstunde bleibt grundsätzlich gleich, egal ob du mit einem automatischen oder handgeschaltenen Auto fährst. Du musst natürlich nicht lernen wie man schaltet und kuppelt, wenn du mit einem Automatik Auto die ersten Meter beschreitest. Die Vorbereitung, also das Kennenlernen des Fahrzeugs ist unabhängig von deiner Wahl.

Wie viel kostet die erste Fahrstunde?

Die erste Fahrstunde kostet gleich viel wie die folgenden, also zwischen 80 bis 120 Franken. Gelegentlich findest du Aktionen oder Rabatte für die Premiere. Das ist aber von Fahrlehrer zu Fahrlehrer verschieden.

Wie lange dauert die erste Fahrstunde?

Genau wie beim Preis für die erste Fahrstunde gibt es auch bei der Dauer keine spezielle Regelung. Somit dauert sie 45 bis 60 Minuten, je nach Fahrlehrer. Hast du zu Beginn eine Doppelfahrstunde gebucht, dauert sie ganz einfach doppelt so lang.

Erfahrungsbericht erste Fahrstunde

Vor der ersten Fahrstunde nervös zu sein ist völlig normal. Man weiss nicht so richtig was einen erwarten wird. «Eine Fahrt ins ungewisse» sozusagen. Damit du mehr Sicherheit bekommst und wertvolle Tipps sammeln kannst, schau dir unbedingt den Erfahrungsbericht über die erste Fahrstunde in der Schweiz an.

Anfahren bei der ersten Fahrstunde

Bei der ersten Fahrstunde fährst du bereits mit dem Auto. So geht richtig Anfahren bei der ersten Fahrstunde mit einer Kupplung. Wieso ist Anfahren so schwer und sieht so leicht aus? Es geht um die Koordination. Schwer ist das Anfahren per se nicht. Schwer ist das Beobachten des Verkehrs kombiniert mit schalten sowie auch lenken. In einer Fahrstunde kommt noch die Stimme des Fahrlehrers hinzu, welche Verbesserungen du durchzuführen hast.

Was muss ich bei der ersten Fahrstunde mitnehmen?

Das Auto nimmt der Fahrlehrer mit. Folgendes solltest du für die erste Fahrstunde mitnehmen:

  • Gültigen Lernfahrausweis
  • Normale Schuhe und bequeme Kleidung
  • Sehhilfe
  • Geld, um die Fahrschule zu bezahlen
  • Motivation

Das wichtigste ist auf jeden Fall dein Lernfahrausweis dabei zu haben.

Wieso die erste Fahrstunde mit einer Fahrschule oder einem Fahrlehrer machen?

Eine Fachperson kann dir viel besser Antworten auf deine Fragen geben und zeigt dir vor allem alles was du wissen musst von Grund auf korrekt. So bestehst du die Autoprüfung am einfachsten. Nach Fahrstunden mit einer Fahrschule oder einem Fahrlehrer macht es durchaus Sinn, das gelernte in privaten Übungsfahrten zu vertiefen.

Vergleiche Fahrschulen in deiner Nähe mit dem Schweizer Fahrschulvergleich.

Das Wichtigste zusammengefasst

Also nochmal: Du hast überhaupt keinen Grund, Angst vor der ersten Fahrstunde zu haben. Es ist ein grosser Schritt in Richtung Führerschein, bei dem du jedoch immer einen Schutzherrn neben dir hast, der dich professionell und individuell leitet und begleitet. Jeder Autofahrer, dem du auf deiner Premierenfahrt begegnest, hat zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Leben genau an der gleichen Stelle gestanden. Vergiss das nicht.

Zurück zum Weg zum Führerschein

Weiter zum Erfahrungsbericht der ersten Fahrstunde

drop up

Weg zum Führerschein