1. Home
  2. Guide
  3. Fahrprüfung Sophie

Fahrprüfung Erfahrungsbericht von Sophie

Veröffentlicht am: 30. Oktober 2020

Der Tag der Fahrprüfung. Einen Klos in meinem Hals, schwitzende Hände und ein Gedankenkarussell des Grauens. Dutzende Fahrstunden und Kurse später war nun der Tag gekommen, an dem ich das Ticket für das alleinige Fahren erreichen konnte.

Sophies Fahrprüfung

Ich lief zum Treffpunkt und mein Fahrlehrer begrüsste mich. Er warf mir einen freundlichen und zusprechenden Blick zu. Dann kurze Zeit später kam der Experte. Der Mann, der entscheiden sollte, ob ich meine Fahrkenntnisse im Griff habe. Er begrüsste mich mit einem Poker Face und fragte mich die unpassendste Frage, auf die ich nicht weiter eingehen musste, da sich die selbst jeder vorstellen kann.

Oh Gott, ok anfahren, ja nicht abwürgen. Gut schon mal geschafft. Beide Hände immer am Lenkrad haben. Seitenblick, Rückwärtsblick und wieder von vorne. Dann mein grösster Alptraum. Ich sah vor mir über 4 Kreisel, die vor mir liegen. Ok, dass schaffe ich. Beim zweiten Kreisel sein erster Kommentar: „Wir sind hier nicht in einem Rennauto“. Ok, es war gelaufen, er lässt mich nicht bestehen.

Dann eine Ampel, grün, immer noch grün, drück nicht auf die Bremse, dann orange! Shit, jetzt war es echt vorbei. Zuerst die Kreisel in einem Tempo und danach über Orange gefahren. „Bitte auf den rechten Parkplatz fahren“, avisierte er mich. Gut, jetzt werden sicher meine Parkkünste getestet. Parken kann ich. Vorwärts rein. Wir stiegen aus und betrachteten meine Aufgabe. Geschafft!

Nächste Parklücke seitwärts ein parkieren. Winkel berechnen, Blicke nicht vergessen. Die Zeit raste, ich dachte es wären erst 5 Minuten um seit wir vom Parkplatz weggefahren sind. Jedoch wies er mich an auf die Autobahn zurück zum Treffpunkt zu fahren. Autobahn fahren ist nicht schwer, nur das einspuren bereitete mir ein wenig Mühe.

Endlich! Der Motor war abgestellt und ich stieg völlig verschwitzt aus dem Auto. Er sah mich skeptisch an und fragte: „Was denkst du, hast du die Prüfung bestanden?“. Natürlich nicht, was für eine blöde Frage. Bevor ich jedoch antwortete, drückte er einen Stempel auf meinen Lehrfahrausweis und sagte: „Gratulation, sie haben erfolgreich bestanden. Bitte in Zukunft jedoch nicht so rasen in den Kreiseln und erst fahren, wenn die Ampel die Farbe einer Limette hat“.

Weiter Informationen findest du im Blog „Führerschein Schweiz„.

drop up

Weg zum Führerschein