1. Home
  2. Guide
  3. Theorieprüfung
  4. Theorieprüfung Tipps

Theorieprüfung Tipps für die Theorieprüfung

Veröffentlicht: 6. Dezember 2020

Autor Florian Scheller von todrive.ch
Mit diesen Tipps wirst du die Theorieprüfung bestimmt bestehen

Mit diesen Tipps wirst du die Theorieprüfung ohne grosse Probleme bestehen. Denn es gibt viele die vor der ersten grossen Hürde auf dem Weg zum Führerschein grossen Respekt, vielleicht sogar auch Angst haben. Das ist erstens nicht förderlich und zweitens nicht nötig. Es kommt sehr viel auf die richtige Vorbereitung an.


Tipps für die Theorieprüfung - So lernst du richtig auf die Theoriepfürung

1. Gute Vorbereitung

Eine gute und richtige Vorbereitung ist der Schlüssel für ein entspanntes, aber vor allem auch erfolgreiches Bestehen der Theorieprüfung. Angst und Nervosität kannst du minimieren, wenn du genügend früh mit dem Lernen beginnst. Du kannst auch als aufmerksamer Beifahrer dir schon gewisse Abläufe und Vorschriften verinnerlichen, was dir ebenfalls zugutekommen kann. Du hast dann eine visuelle Vorstellung von diesen theoretischen Szenarien, die du in der Theorieprüfung beantworten musst.

2. Richtige Lernsoftware/App für die Theorieprüfung

Klassisches «bögele», wie man es umgangssprachlich früher genannt hat, kennen die heutigen Fahrschüler, die sich für die Theorieprüfung vorbereiten, gar nicht mehr. Heute lernt man die Themen mit einer Lernsoftware oder per App mit dem Smartphone. Das kostet weniger und ist auch noch effizienter, was will man noch mehr. Weitere Vorteile sind: Du bist mobil, also zumindest mit deinem Smartphone kannst du lernen wann und wo du willst. Auch die Fragen, die du nicht richtig, oder gar nicht beantwortet hast, werden automatisch wiederholt, was deinen Lernprozess deutlich einfacher macht.

Damit du die Theorieprüfung auch beim ersten Anlauf erfolgreich bestehst ist es wichtig, dass du mit den offiziellen Fragen lernst, die auch in leicht veränderter Art an der Prüfung so drankommen werden. Jeder, der mal «Theorieprüfung lernen» auf Google eingegeben hat, wird eine grosse Anzahl an verschiedenen Theorie Lernprogrammen angezeigt bekommen. Bei solch einer grossen Auswahl und ohne Vergleichsmöglichkeiten die richtige Entscheidung zu treffen ist eigentlich nicht möglich.

Wir haben im Blog Theorielernmittel Test alle Schweizer Theorieanbieter miteinander verglichen, damit du schnell und einfach das richtige Lernprogramm für dich findest.

3. Keep Calm: Keine Angst vor der Theorieprüfung

Natürlich ist die richtige Vorbereitung das wichtigste Kriterium, damit du die Theorieprüfung ohne grössere Probleme, oder sogar Angstzuständen, bestehst. Unser Tipp ist ziemlich simpel: üben, üben, üben!

Es nimmt dir aber auch viel Last von der Schulter, wenn du ein Bild davon hast, wie die Abläufe am Prüfungstermin in etwa aussehen und warum du eigentlich die ganze Theorie lernen musst.

Keep Calm - Keine Angst vor der Theorieprüfung

 

Wie läuft die Theorieprüfung ab?

 

Die Theorieprüfung in der Schweiz dauert genau 45 Minuten. Du wirst sie entweder an einem Computer oder an einem Tablet machen. Wie bei deinem Lernprogramm ist auch die Theorieprüfung als Multiple Choice Test aufgebaut, bei dem auch mehr als eine Antwort richtig sein kann, aber nie alle richtig oder falsch. Sie wird auch unter Umständen sehr grosse Ähnlichkeiten im Design, Aufbau, Fragen und den angezeigten Bildern oder Animationen haben.

 

Du musst an der Theorieprüfung 50 Fragen beantworten, mit 150 als maximal mögliche Punktzahl (für jede richtige Antwort ein Punkt, d.h. maximal drei Punkte pro Frage). Du musst mindestens 135 Punkte erreichen, damit du bestehst. Du kannst dir also nur 15 Fehler erlauben.

 

Wenn es aber nicht grad beim ersten Mal klappt mach dir keinen Stress. Deine Karriere als erfolgreicher Autofahrer*in ist nicht vorbei, just ceep calm and try again. Fast 70% bestehen die Theorieprüfung nicht auf Anhieb. Du kannst die Theorieprüfung auch beliebig oft wiederholen: Die Prüfungsgebühr musst du aber jedes Mal wieder aufs Neue zahlen.  Wenn du bestanden hast, wird dir der Lernfahrausweis  per Post zugeschickt und du kannst dich endlich hinters Steuer sitzen und Gas geben.

 

Stay Focused - Tipps für die Theorieprüfung - So bestehst du die Schweizer Theorieprüfung und erhälst den Lernfahrausweis

 

Warum gibt es die Theorieprüfung?

 

Die Theorieprüfung soll die Grundlage dafür schaffen, dass aus dir ein verantwortungsbewusster, rücksichtsvoller und sicherer Autofahrer wird. Du musst als Motofahrzeugführer drei Fähigkeitsmerkmale und Verhaltensweisen entwickeln, die es dir ermöglichen:

 

  1. Im Strassenverkehr die möglichen Gefahrensituationen frühzeitig erkennen, deren Ausmass richtig einschätzen und demzufolge richtig reagieren können.
  2. Auftretende technische Probleme oder Mängel an deinem Auto erkennen, diese in korrekter Weise beheben, vor allem wenn es die Fahrsicherheit beeinträchtigt.
  3. Die Fahreignung- oder Fähigkeit und alle die diese beeinträchtigen (Alkoholeinfluss, Einfluss von Arznei- und Betäubungsmittel, Folgen von Übermüdung) kennen, damit du immer das sichere Führen deines Fahrzeugs garantieren kannst.

Wie ist die Theorieprüfung aufgebaut?

Die Theorieprüfung ist durch die verschiedenen Themen in gewisse Kompetenzen aufgebaut. Diese sollen verschiedene Aspekte des Strassenverkehrs repräsentieren.

Für die Kategorie M (Mofa) seht die Themengruppierung wie folgt aus:

 

  1. Strassenverkehrsvorschriften
  2. Fahrzeug: Betriebssicherheit, Sicherheitsausrüstung
  3. Verantwortung gegenüber sich und anderen
  4. Fahrtechnik
  5. Strasse, Verkehrsumwelt
  6. Verkehrspartner
  7. Umwelt
  8. Allgemeine Vorschriften

Die allgemeinen Verkehrsregeln sind in der Schweizer Theorieprüfung ein wichtiges Thema. Im Besonderen Fragen zu den Vorfahrtsregelungen. Damit du dich und dein Auto sicher im Strassenverkehr bewegen kannst, musst du diese Vorschriften gut beherrschen. Egal ob rechts vor links, Kreisel oder Ampeln. Du musst immer genau wissen, wann du fahren darfst und wann nicht.

 

Geschwindigkeitsbegrenzungen, also wann und wo du wie schnell fahren darfst, ist ebenfalls ein wichtiges Thema bei der Theorieprüfung. Du musst aber auch Fragen zu spezifischen Situationen beantworten, «wie verhalte ich mich korrekt in diesem Moment». Wie du deine Fahrweise den Strassenverhältnissen, z.B. bei schlechter Sicht oder wenn Schnee auf der Strasse liegt, anpassen musst. Auch technische Fragen zum Auto werden gestellt, «welches blinkende Warnzeichen bedeutet was und wie reagierst du richtig».

 

4. Nimm dir Zeit und sei nicht gestresst

 

Nimm dir genügend Zeit, bei der Vorbereitung und bei der Prüfung selbst. Wenn du erst am Tag vor dem Prüfungstermin anfängst zu lernen, wirst du mit grosser Wahrscheinlichkeit unter Druck kommen, was zu Unsicherheiten führt und auch Angst auslösen kann. All diese Dinge sind an der Theorieprüfung nicht hilfreich.

Nutze die gesamte Zeit, die du zur Verfügung hast, während er Prüfung. Es bringt nichts, wenn du nach 10 Minuten gestresst die Prüfung abschliesst und du wegen vielen Flüchtigkeitsfehlern durchgefallen bist. Du hast genügend Zeit für die 50 Fragen, also nimm sie dir auch. Rechne es so: du musst in 45 Minuten 50 Fragen beantworten. Du kannst dir also pro Frage fast eine Minute Zeit nehmen. Das reicht um die Frage dreimal durchlesen. Also lese die Fragen konzentriert und ruhig durch. Die Frage beantworten solltest du erst, wenn du dir sicher bist, dass du sie auch richtig verstanden hast. Vergiss nicht, es können mehrere Antworten richtig sein.

 

Du kannst auch auf eine Frage stossen, bei der du dir nicht sicher bist. Mach dir kein Stress und geh einfach zu der nächsten. Wenn du mit allen Fragen fertig bist, kannst du dich in Ruhe nochmals den Schwierigen zuwenden, bei denen du dir nicht sicher bist.

 

Weitere Tipps gegen Angst vor Theorieprüfung findest du «XX Blog Therieprüfung Angst».

 

5. Probeprüfung machen

 

Mache, wenn möglich, eine Prüfungssimulation. Die meisten Apps und Theoriesoftwares bieten so eine Option an. Es hilft dir zu erfahren, ob dein aktueller Wissensstand für ein erfolgreiches Bestehen der Theorieprüfung ausreicht. Natürlich ist die Prüfungsbedingungen nicht genau die gleichen, aber für einen repräsentativen Eindruck reicht es allemal.

 

Tipp: Die häufigsten Fehler an der Theorieprüfung ist eine mangelnde Vorbereitung. Mache also mindestens zwei Mal eine Prüfungssimulation. Du wirst mit grosser Wahrscheinlichkeit Fehler machen. Mach dir wegen dem keine Sorgen. Wichtig ist nur, dass du aus deinen Fehlern lernst (ja ich weiss, das hat jeder schon tausendmal gehört…). Versuch zu verstehen wegen was deine Antwort falsch war. Hast du das, wirst du diesen Fehler nicht ein zweites Mal machen.

 

Im «Fehler bei der Theorieprüfung» findest du weitere Infos.

 

So bestehst du die Theorieprüfung - und kommst schneller voran auf dem Weg zum Führerschein

Weitere Tipps findest du in diesem Video

In diesem Video werden dir 4 wichtige Tipps für ein erfolgreiches Bestehen der Theorieprüfung gegeben.

  1. Zuerst brauchst du das richtige Lernprogramm oder App.
  2. Nimm dir genügend Zeit zum Lernen, aber auch nicht so viel, dass du Zeit hast das Gelernte wieder zu vergessen. Teile dir das Lernen ein und mach einen Zeitplan. Jeden Tag ein bisschen als im letzten Moment alles auf einmal.
  3. Mach eine Probeprüfung.
  4. In der Ruhe liegt die Kraft. Wie bereits erwähnt wirst du mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit die Theorieprüfung beim ersten Versuch bestehen, wenn du dich diszipliniert vorbereitet hast. Ein paar Stunden lernen, mehr braucht es eigentlich nicht.

Weiter Informationen zum Schweizer Führerschein findest du hier.

drop up

Weg zum Führerschein